Familie Sierks

Damals und Heute

Die Geschichte des “Bärenkrugs” hat eine lange Tradition, denn das wohl älteste Landgasthaus zwischen Hamburg und Kiel kann seine Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert verfolgen. Dort wurde der “Bärenkrug” bereits 1648 urkundlich erwähnt und erhielt 1852 seinen endgültigen Namen. Mit dem “Bären” hat dieser aber nichts zu tun, sondern läßt sich auf das plattdeutsche Wort “Born”

(die Quelle) zurückführen. Dieses Wort hatte ein Dänischer Kapitän und Landvermesser irrtümlicherweise verkehrt ausgelegt. Im Jahr 1919 hat dann die Familie Sierks das alte Fachwerkhaus erworben und daraus eine kleine, aber feine Gastronomie & Hotellerie entwickelt.

Die Familie Sierks führt das aus dem 17. Jahrhundert stammende Gasthaus seit 1919 und hat den “Bärenkrug” von seinen unscheinbaren Anfängen zu einem weithin angesehenen Hotel und Restaurant weiterentwickelt. Der Charakter des Hauses wird weitgehend durch die familiäre Atmosphäre geprägt. Geführt wird das Haus von Ulf Sierks und seiner Frau Jeannette. Unterstützung haben diese

noch immer von den Senioren Klaus und Marianne Sierks, die bereits seit über 40 Jahren mit Leib und Seele zum „Bärenkrug“ gehören. Und auch die 5. Generation mit den Kindern Sander, Vasco und Zoe steht schon in den Startlöchern und begegnet einem hin und wieder bei einem Besuch im “Bärenkrug”.